Die Leasingrückgabe

Durch eine professionelle Fahrzeugaufbereitung vor der Leasingrückgabe können erhebliche Kosten gespart werden.

Bevor die Leasingrückgabe erfolgt wird den meisten Leuten bewusst, dass Ihr Fahrzeug erhebliche Mängel aufweist. Kratzer, Dellen, eine verschlissene Lackoberfläche und andere sichtbare Mängel, sind meist nach einem mehrjährigen gebrauch des Fahrzeuges nicht zu vermeiden. Das ist den meisten Leasinggebern bewusst. Deswegen ist es umso wichtiger mit einem sauberen bzw. gepflegten Fahrzeug zur Begutachtung zu kommen. Denn bei einem verschmutzten Fahrzeug kann es passieren, dass bei der Begutachtung noch genauer nach Mängel gesucht wird. Eine optische Fahrzeugaufbereitung kann helfen, zusätzlichen Kosten zu entgehen.

Wie läuft die optische Aufbereitung eines Fahrzeuges vor der Leasingrückgabe ab?

Vor der Leasingrückgabe bzw. Fahrzeugbegutachtung wird eine Fahrzeugaufbereitung empfohlen: Hierbei werden Schmutzstellen innen und außen beseitigt. Zudem wird durch spezielle Polituren und Equipment die Lackoberfläche wieder in einen neuwertigen Zustand versetzt, hierbei ist es auch möglich kleinere Kratzer zu korrigieren, um teure Lackierkosten zu sparen.

Warum die Optik zählt!

Mit einem innen und außen aufbereiteten Fahrzeug hinterlässt man beim Leasinggeber trotz vorhandener Schäden einen guten Eindruck. Deshalb kann sich die Fahrzeugaufbereitung durch eine niedrigere Schadensbewertungen auszahlen. Wer sein Fahrzeug auf Vordermann bringen will, der überlässt die Aufbereitung den Experten. Durch eine professionelle Politur können Kratzer beseitigt werden und die Lackoberfläche erstrahlt wieder mit neuem Glanz. Zudem reinigen und pflegen Aufbereiter den kompletten Fahrzeuginnenraum.

Sie können uns gerne telefonisch kontaktieren oder uns die Fahrzeugdaten (Fahrzeugtyp, Farbe, Beschreibung der Verschmutzung und ggf. Fotos) direkt per Email, WhatsApp oder über einen unserer Social Media Kanäle zukommen lassen.

Kontakt
Tel: 0650/6925851